Raab Reisen - Sommer 2022

23 www.raab-reisen.de GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 1. Abschluss des Reisevertrages Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich undsoll- te möglichst frühzeitig erfolgen. Der Anmelder haftet für alle inder Anmel- dung genannten Personen, auch dann wenn er ohne Ver-tretungsvollmacht gehandelt hat. Bei fernmündlichen Anmeldungenist für beide Teile nach Zusenden der Bestätigung vomReise- büro dieAnmeldung verbindlich. Sämt- liche Abreden, Nebenabreden und Son-derwünschen sollen schriftlich erfasst werden. Kurzfristige Buchun- genzwei Wochen vor Reisebeginn und kürzer führen durch die sofortigeBe- stätigung bzw. durch die Zulassung zur Reise zum Vertragsschluss,Bei Reise in Länder mit Visumpflicht ist die An- meldung 6 Wochen vorReisebeginn notwendig. 2. Zahlung Die Zahlung der An- und Restzahlung erfolgt nach Erhalt der Rechnungmit demdarauf ausgewiesenen Zahlungs- ziel. Sie können in bar imReisebüro oder auf die angegebenen Bankver- bindung bezahlen. Inder Regel erhal- ten Sie ca. 4 Wochen vor Anreise die Rechnung, die Siedann auch zumAus- gleich auffordert. Diese Unterlagen be- inhalten inder Regel auch schon Ihre Abfahrtszeit und den Abfahrtsort. Bei Kur-reisen erhalten Sie die Rechnung sofort, diese dient dann auch zurBe- stätigung der Reise. 3. Leistungen Für den umfang der vertraglichen Leistungen sind ausschließlich die- Leistungsbeschreibung in den Pro- spekt- und Katalogangaben für denReiseveranstalter bindend. Der Reiseveranstalter behält sich je- dochausdrücklich vor, aus sach- lich berechtigten, erheblichen und nichtvorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine konkrete Ände- rungder Prospekt- und Preisangaben zu erklären, über die der Reiseendevor Buchung selbstverständlich informiert wird. Zusätzliche Zusiche-rungen, Ne- benabreden und besondere Verein- barungen oder vereinbarte Sonder- wünsche des Reisenden sollen in die Reiseanmeldungenund insbesondere in die Reisebestätigung aufgenom- men werden. DiePreise verstehen sich pro Person bei einer Unterbringung imDoppel-zimmer und schließen Un- terbringung, gebuchte Verpflegung undsoweit gebucht die Fahrt ab Zu- stiegsstelle zumZielort und zurück ein. IhremWunsch nach Sonderleistungen z. B. Einzelzimmer, Zimmer mitBalkon, Meerblick usw. wird je nach Verfüg- barkeit entsprochen. FürEinzelzimmer wird jedoch der ausgewiesene Auf- schlag verrechnet,andere Wünsche sind evtl. auf Anfrage und mit einem Mehrpreis ver-bunden. Ihr Reise- und Handgepäck befördern wir kostenlos. Wir haftenjedoch nicht für Beschä- digungen, Verwechslungen und bei Diebstahlaußerhalb der reinen Bus- beförderung. 4. Rücktritt des Kunden Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. IhreAb- meldung wird an dem Tag wirksam, an dem Sie schriftlich bei unseinge- gangen sind. Wenn Sie zurücktreten oder diese Reise nicht an-treten kön- nen wir einen angemessenen Ersatz für die getroffenenReisevorkehrun- gen verlangen. Unser pauschalierter Anspruch aufRücktrittgebühren be- trägt pro Person wie folgt:Busreisen: Erfolgt bei Rücktrittbis 30 Tage vor Reisebeginn 10% des Gesamtreise- preises, jedoch min-destens 15,-- Euro pro Person.Bis 21 Tage vor Reisebeginn 30% des ReisepreisesBis 15 Tage vor Reisebeginn 50% des Reisepreises,bei Rücktritt bis 1 Tag vor Reisebeginn und danach fallen 75% desGesamtreiseprei- ses als Stornokosten an.Bei No Show, d.h. Nichterscheinen amReisetag 100% Stornokosten.Sind Eintrittskarten, Mu- sical, Oper, Zugfahrten oder ähnliches gebuchtund im Reisepreis enthalten, so sind diese grundsätzlich vom Um- tauschausgeschlossen und können auch nicht zurückgegeben werden. Beieiner evtl. Stornierung kümmern Sie sich bitte um einen Ersatz oder- diese werden mit vollemWert weiter- berechnet. 5. Rücktritt seitens des Reiseveranstalters Wird die festgelegte Mindestteilneh- merzahl von 20 Personen nichterreicht, ist der Veranstalter berechtigt die Reise bis zwei Wochen vorReisebeginn ab- zusagen. Den einbezahlten Reisepreis erhalten Sieunverzüglich in voller Höhe zurück. 6. Mitwirkungspflicht Bei evtl. eintretenden Leistungsstörun- gen ist der Reisende verpflichtet,die ihm zumutbaren Schritte zu unter- nehmen, um eventuell Schädenge- ring zu halten und zur Behebung der Störungen beizutragen. Siesind ver- pflichtet, Beanstandungen dem ört- lichen Reiseleiter oderunserem Bus- fahrer unverzüglichmitzuteilen und in Kenntnis setzen,bzw. dem jeweiligen Leistungsträger Mitteilung zumachen, damit dieStörungen behoben werden können. 7. Pass-, Visa- und gesundheitspoli- zeiliche Formalitäten Der Reiseveranstalter weist darauf hin, dass der Reisende gültige Rei-se- papiere mitführt. Das heißt Reisepass, Personalausweis, bei denentsprechen- den Reisen Visapflicht. Der Reisende verpflichtet sich beiAnmeldung mit- zuteilen ob bedingt durch seine Na- tionalität bei Einreiseein Visa erforder- lich ist, sollte die der Fall sein, dann verpflichtet ersich das Visa rechtzeitig zu beantragen und dafür zu sorgen, dass dieReisepapiere vollständig an den Grenzen vorliegen.Sollte infolge fehlender persönlicher Voraussetzun- gen für die ReiseSchwierigkeiten, die allein auf das Verhalten des Reisenden zurückzu-führen sind, so kann der Rei- sende nicht kostenfrei zurücktreten odereinzelne Reiseleitungen folgenlos in Anspruch nehmen. 8. Reiseversicherungen Empfohlen wird eine Reiserücktritts- kostenversicherung, bzw. ein Rund- umsorglos-Paket für die Busreise. Das sollte beim Buchen Ihrer Reiseerfol- gen, ein späterer Abschluss ist bis 30 Tage vor Reiseantritt möglich,aller- dings ist somit die Anzahlung nicht abgesichert. Ab dem 29. Tagvor Reise- antritt kann der Reiserücktritt nur zu- sammenmit der Buchungerfolgen, da sonst kein Leistungsanspruch besteht. 9. Gerichtsstand Der Reisende kann den Reiseveran- stalter an dessen Sitz verklagen. FürK- lagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist dessen Wohnsitz- maßgeblich, sofern es sich nicht um Vollkaufleute oder Personen han-delt, die ihrenWohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Ver-tragsschluss ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oderAufenthaltsort im Zeit- punkt der Klageerhebung nicht be- kannt ist. Indiesen Fällen ist der Sitz des Reiseveranstalters maßgeblich.10. Unwirksamkeit einzelner Bestimmun- genDie Unwirksamkeit einzelner Be- stimmungen begründet nicht die Un-wirksamkeit des Reisevertrages im Übrigen. Stand November 2021 RAAB-Reisen Theo Raab Wildensee 42 63863 Eschau Tel. 0 93 74 / 9 99 17

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk3MzMy